Goodby Sommer 2015 …. we´ll come back!

IMG_0250Die „Elbe“ sie ruft! Und die White Pearl macht sich auf den Weg. Am 17.10.2015 ist es nun soweit. Dann geht es vom Sommerlager heimwärts ins Winterdomizil an der Bille.

Andi wird wieder den Törn begleiten – Danke! Wie das Foto beweist, er weiss wo es lang geht! Freue mich auf ein schönes Überführungswochenende. effzett2000

Besuch an Bord

einfach mal raus. Franzi und Tobi wollten die Ostsee erleben. Die White Pearl zeigte sich von Ihrer besten Seite. (01.08.2015) 

Best friends on board

Tanja und Andi suchten einen Grund um in Neustadt mal wieder lägga Essen zu gehen und haben das mit einem Segeltörn auf der White Pearl verbunden 😉 – oder ander´s rum?

IMG_5931

Mal anders Wind gespürt 

In Hamburg ist Sommer-DOM! Diesmal nicht Schiffschaukel sonder Kettenkarussell. Alter Schwede – das war aufregender als Segeln bei 8bft. ohne gereffte Segel und ordentlichem Seegang.   
Hab gelitten! Zum Glück war es nach einer Gefühlte halben Ewigkeit vorbei. Und hat auch nur 3,50 € gekostet 😉. 

Und weil mir so flau danach war, hielt ich Bauch fest und den Kopf gesenkt und was passiert mir da? Es liegt ein 20,00 € Schein unvertakelt und herrenlos am Boden! 😁.  Plötzlich ging es mir wieder gut und steuerte die nächste Mandelbude und Beck’s-Stand an. Muss feststellen, dass nicht nur Segeln für Erlebnisse sorgen kann!

Ahoi und allen einen schönen Sommer 2015.

  

Bischen in der Neustädter Bucht gekreuzt

11. Juli 2015, Ancora Marina Neustadt i. H. 
Nachdem wir ausgiebig am Liegplatz gechillt hatten ging es auf meinen Wunsch noch mal raus. Einmal Timmendorfer Strand und zurück war der Plan. Ich fand es gut. Amadeus wollte weiter chillen. Was er dann auch gemacht hat…

  
Waren zwei Stunden bei knapp 5 kn durch die Ostsee. 22 Grad 3bft. NW bedeckt.

Saisonstart 2015

 Dick eingepackt auf der Elbe Richtung erste Schleusung in Geesthacht steuert mein 1. Offizier sicher die „White Pearl“ mit knapp 4,5 Knoten gegen den Flussstrom an. Es wird wohl bis zur Ankunft noch etwas dauern 😊. Dafür hatten wir Sonne und knapp 9 Grad mit Wind NO ( gefühlte minus 3 Grad 😖).

Sicher steuert er die WP durch die Untiefen der Elbe
    

Das erste Etappenziel war nach knapp vier Stunden erreicht. Gemeinsam warten wir mit der „Leni“ und „Jamana“auf die Freigabe  für Sportboote in die Schleuse fahren zu dürfen.

Dann ging es zügig weiter Richtung Lauenburg umnoch die ersten Meilen imKanal für heute zu machen. Ziel war es den Hafen von Mölln noch zu erreichen.

  Edit  

Eine der vielen Schleusungen auf dem Kanal. al. Sicher und rutieniert hat Andi die Schleusung mit dem Schleusenhaken gemeistert.

Im Dunkeln sind wir dann alle gemeinsam in Mölln eingetroffen und haben uns nach dem vertäuenerst einmal um Nahrunsaufnahme gekümmert. Danke an den Ortsansässigen Pizzalieferdienst.  Die Nacht wurde noch seh kalt – wie wir zu diesem Zeitpunkt noch ncht erahnen konnten.

  

 Es hatte gefrohren über Nacht aber der nächste Tag sollte uns entschädigen. Nach vier Stunden Fahrt durch den Kanal und den Stadtgräben von Lübeck waren wir auch schon bei der Teerhofinsel angekommen zum Maststellen

Ostermon tag dann um 08:00 raus zur kabbeligen Ostsee und bei 4 Bft NO:

 U-Boot haben wir nur eins gerammt – sagt Andi.

 

Der erste Sturm

Gestern Abend erhielt ich einen Anruf: „Frank, Du solltest mal zu Deinem Boot kommen!“ 😧

Nun bin ich auf dem Sprung und will zum Winterlager um zu sehen was das aktuelle Sturmtief auf dem Platz angerichtet hat…..

Der Schaden hält sich in Grenzen. Die Schweißnaht der ersten Firststange ist gebrochen und fehlt jetzt. Stabilität ist wieder hergestellt. Habe zusätzliche Stützen angebracht. Die Pläne wird hoffentlich noch bis Slipptermin halten😬

2015/01/img_0019-3.jpg

2015/01/img_0020-1.jpg

2015/01/img_0021-1.jpg

2015/01/img_0022-1.jpg

2015/01/img_0024.jpg

2015/01/img_0025-1.jpg

… auf den Bildern sieht man eigentlich nur die durchhängende Pläne. Ich sage es Euch aber: Graupel, Regen und ordentlich Wind bei knappen 3 Grad….

Ja, die Bilder geben irgendwie das Wetter nicht so wieder …. 😊

Andi’s erster Törn an Bord der S.Y. White Pearl

Auf der Ostsee von Grossenbrode nach Travemünde. Später kam noch ordentlich Seegang und frischer Wind (5 bft. SW.) auf 😉

Sogar mich hat es dass erste Mal erwischt: „Seekrank“ …. aber nur’n bischen 😵

Andi hat sicher die White Pearl in Richtung Lübeck … Als hätte er nie anderes gemacht.